Yoga verändert Leben - Erfahrungsberichte

Yoga hat ein unglaublich großes Potential, das menschliche Leben auf allen Ebenen zu bereichern, zu entfalten, zu transformieren. Tatsächlich ist Yoga in seiner ganzheitlichen und umfassenden Anwendung, mit Ausdauer und Hingabe geübt, DAS Instrument der menschlichen Transformation.


Zahllose Menschen haben diese verwandelnde Kraft im eigenen Leben erfahren, auf der gesundheitlichen, der beruflichen, der sozialen und der persönlich-spirituellen Ebene. Wir möchten im Rahmen des Projekts „Yoga verändert Leben“ eine Sammlung von authentischen Geschichten von Menschen zusammenstellen, die eine Lebens-Transformation durch Yoga erfahren haben. Wir wollen damit Menschen inspirieren, es ihnen gleich zu tun.

Wenn du zu den Menschen gehörst, deren Leben durch Yoga enorm positive Veränderungen erfuhr, möchten wir dich gern einladen, uns deine Geschichte zu erzählen - die inspirierendsten Yoga-Lebensgeschichten möchten wir in der YogaVision und auf unserer Website publizieren - und vielleicht gibt es bald ein Buch mit einer Sammlung von Yoga-Lebensgeschichten! So kannst du dazu beitragen, Menschen zu inspirieren, ihr Leben durch Yoga voll zu entfalten und zu innerer Kraft, Freiheit und Freude zu finden und zu zeigen: Yoga verändert Leben!

 

Die Erzählung

Deine Erzählung sollte die folgenden Elemente enthalten, die nach Möglichkeit in einer klaren Struktur, mit Zwischenüberschriften zu vermitteln sind:

  1. Die „Ausgangssituation“:  Wie war die Situation, bevor Yoga eingesetzt wurde? Beispielsweise eine schwere Krankheit, Depression, ein Drogen / Suchtproblem, berufliche oder soziale Problematik. Die Ausgangssituation kann aber auch weniger „dramatisch“ sein und mehr als Sinnsuche und Orientierungslosigkeit erfahren werden. Erzähle in diesem Teil die „Vorgeschichte“, die zu der beschriebenen Problematik führte, deine Gedanken und Gefühle dazu.
  2. Die transformierende Kraft: Wie bist du zu Yoga gekommen? Wie wurde Yoga eingesetzt? Was hat dir am meisten geholfen? Wir möchten von einem ganzheitlichen Ansatz ausgehen, sodass das Einsetzen des Yoga nicht nur die Asana-Praxis und Meditation, sondern auch die Ernährung, eine veränderte Einstellung, neue Lebensgewohnheiten, vertieften Glauben usw. umfassen wird.
  3. „Nach der Transformation“: Wie sieht die Situation jetzt bzw. nach dem „Einwirken“ von Yoga aus? Wie hat sich dein Denken und Fühlen verändert? Wie siehst du deinen weiteren Weg? Werden die Faktoren, die lebensverändernd gewirkt haben, weiterhin beibehalten?
  4. „Abschluss“: Schlusswort für die Leser, eine Zusammenfassung mit deinen persönlichen Erkenntnissen und den aus deiner Sicht wichtigsten und hilfreichsten Aspekten des Yoga.

Die Erzählung soll einen Umfang von minimal 1200 und maximal von 2500 Worten haben.

 

Die Verlagsredaktion entscheidet über die Art und den Termin der Publikation in einer oder mehreren der folgenden Möglichkeiten:

- auf der Homepage der Yoga-Akademie Austria

- auf der Homepage der Yoga-Family Austria

- in der Druckausgabe der YogaVision

- in der Online-Ausgabe der YogaVision

- in einer Erzählungssammlung (Taschenbuch)

 

Für weitere Details senden wir dir gern das Infoblatt zu diesem Projekt zu und freuen uns auf dein Mail an info@yogaakademie-austria.com


Yoga verändert Leben - die Erzählungen

 

Hier findest du bereits die erste Geschichte - sie erschien zuerst in der YogaVision Nr 24, und sie war es, die uns zu diesem Projekt inspirierte:

 

Silke - eine Spontanheilung von Krebs

 


Gefällt dir dieser Text? Teile ihn auf Facebook oder versende einen Link per E-Mail!