Stille

Ein Mönch hatte sich in die Einsamkeit zurückgezogen, um sich ganz der Meditation und dem Gebet widmen zu können. Er wurde von einem Besucher gefragt, welchen Sinn er in der Zurückgezogenheit und der Stille sehe.


Der Mönch führte den Besucher zu der Zisterne und sagte: „Schau auf das Wasser. Was siehst du?“ Es war kurz vorher Wasser geschöpft worden und die Wasseroberfläche war noch unruhig. „Ich sehe nichts." sagte der Besucher.


Ein paar Minuten später bat der Mönch seinen Besucher, nochmals hinunter zu sehen. „Was siehst du jetzt?“ „Jetzt sehe ich mich selbst.“ sagte der Besucher. Der Mönch nickte lächelnd.


I

 

 

Aus "Die spirituelle Schatzkiste" von Arjuna Paul Nathschläger