Die zweite Fußspur

Ich träumte, ich sehe meine Fußspur an einem sehr langen Sandstrand. Diese Spur stellte meinen Lebensweg dar, den ich bisher gegangen war. Sie führte durch weichen Sand, aber auch durch Disteln, hartes Gras und oft über schroffe Felsabschnitte.
Neben meiner Spur sah ich aber noch eine zweite Fußspur, die fast immer daneben war. Ich erkannte, dass diese Spur Gott gehörte, der mich stets begleitete.
In vielen schwierigen und unbequemen Abschnitten des Weges sah ich nun, dass da nur eine Spur war. Ich fragte mich, weshalb Gott mich in diesen schwierigen Situationen so oft allein gelassen hatte.
Da vernahm ich eine liebevolle Stimme aus meinem Inneren: „Diese Stellen, mein Kind, wo du nur ein Paar Fußabdrücke siehst, waren die schwierigsten Abschnitte deines Lebens. An diesen Stellen habe ich dich getragen.....“


"Vertraue auf die göttliche Vorsehung und sei gewiss: Eher werden Himmel und Erde vergehen, als dass der Herr Seinen Schutz von dir nimmt!"
Pater Pio


 

 

Aus "Die spirituelle Schatzkiste" von Arjuna Paul Nathschläger