Die Yogalehrer-Ausbildung

Beruf und Berufung

Die Lehre und Techniken des Yoga weiter zu geben ist eine der schönsten und erfüllendsten, aber auch verantwortungsvollsten Aufgaben, denen sich ein Mensch stellen kann. Der Yogalehrer, die Yogalehrerin wird zu einer Schlüsselperson, die Menschen bei ihrem persönlichen Wachstum begleitet.

 

Eine Schulung, die Körper, Geist und Seele berührt

Die Yogalehrer-Ausbildung ist ein den ganzen Menschen veränderndes Ereignis. Sie kann die Teilnehmer über regelmäßiges und intensives Praktizieren zu Einsichten und Erkenntnissen führen, die ihre persönliche Entwicklung fördern. Die Yogalehrer-Ausbildung ist damit nicht nur eine Berufsausbildung, sondern eine ganzheitlich persönliche Schulung. In Feedback-Berichten wird immer wieder von den Teilnehmern mitgeteilt, dass das Ausbildungsjahr zu den schönsten und bereichernsten Erfahrungen ihres Lebens zählt.



Allgemeines zur Yogalehrer-Ausbildung

Eigene Übungspraxis


Erst wer die Kraft und Wirkungen des Yoga selbst erfahren und gefühlt hat, kann authentisch und begeisternd lehren. Deshalb wird auf regelmäßige und achtsame Übungspraxis, auch zwischen den Ausbildungseinheiten, großer Wert gelegt.

Ganzheitlicher Yoga


Wir lehren einen ganzheitlichen Yoga - darunter wird das Zusammenführen der klassischen Yogawege verstanden, die die wesentlichen Aspekte menschlicher Entwicklung repräsentieren: den Körper und seine Energien (Hathayoga), den Geist und seine Funktionsweise (Rajayoga), die menschliche Gefühlswelt (Bhaktiyoga), das Wollen und Handeln im Leben (Karmayoga) - und schließlich die Wahrnehmung, unser tieferes Erkennen von uns selbst und der Welt (Jnanayoga).

Bezug zum Alltag


Yoga kann mehr sein als Fitness oder Entspannung - sein unglaubliches Potential liegt darin, dass sich seine Techniken und geistigen Methoden auf alle Herausforderungen anwenden lassen, denen sich der heutige Mensch in seinem Alltag gegenüber sieht. Ein "Yoga fürs Leben" ermöglicht es dem Menschen, als Ganzes "besser zu funktionieren" und damit gesünder, erfolgreicher, ausgeglichener und glücklicher zu leben.

 

 

Individuelles Arbeiten


Die Yogalehrer-Ausbildung findet nicht nur in den Ausbildungseinheiten, sondern auch in der Zeit dazwischen statt. Die Zeit zwischen den Ausbildungseinheiten wird mit eigenständigem Üben, Unterrichten und Hausarbeiten bewusst in den Gesamtprozess der Ausbildung eingebunden. So können in dem kompakten Ausbildungsumfang von 1 bzw. 2 Jahren außergewöhnliche Lern- und Entwicklungsergebnisse erreicht werden.

Komplett-Dokumentation


Die Yogalehrer-Ausbildung ist mit einer umfangreichen Dokumentation im Gesamtumfang von über 1200 Seiten umfassend dokumentiert und nachvollziehbar, was besonders bei Fehlzeiten oder bei späteren Vertiefungen sehr hilfreich ist.



Die Yogalehrer-Ausbildung: Ziele und Lernergebnisse

Die Yogalehrer-Ausbildung vermittelt die persönlichen, fachlichen und didaktischen Kompetenzen, die für das professionelle und inspirierende Leiten von Yogakursen und –Seminaren für Anfänger und Fortgeschrittene erforderlich sind. Am Ende der Ausbildung wirst du -

  • ein tiefgehendes Verstehen von Konzept und Zusammenhängen des Yoga haben,
  • die wichtigsten und wirksamsten Yogatechniken in Theorie, Übungs- und Unterrichtspraxis kennen,
  • den Weg und die Methoden des Yoga kompetent und einfühlsam an andere Menschen weitergeben können,
  • die Methoden, die deinem eigenen Wesen am meisten entsprechen, herausgefunden haben und sie in angeleiteten Yogastunden einsetzen können, womit ein authentisches Unterrichten gegeben ist;
  • Inspiration und Freude in dir fühlen, Yoga an andere Menschen weiter zu geben.
  • eine über die Kenntnis von Techniken und Fachwissen hinausgehende persönliche Entwicklung erfahren haben, die sich aus dem Integrieren der Yoga-Ethik und –Philosophie ins eigene Leben und der persönlichen Yoga-Praxis ergibt. Aus dieser Entwicklung erwächst eine besonders inspirierte und authentische Qualität des Yogaunterrichts.

Im folgenden Dokument "Dein persönlicher Gewinn aus unserer Yogalehrer-Ausbildung" erfährst du ausführlicher die Wirkungen und Veränderungen, die die Yogalehrer-Ausbildung anstrebt:

 


Yogalehrer-Ausbildung mit 300 und mit 500 Stunden


Yogalehrer-Ausbildung 300 Stunden

In dieser im allgemeinen 2 Semester langen Ausbildung lernst du die Grundlagen der Yoga-Philosophie, die wichtigsten Techniken und das fundierte Unterrichten des Yoga in Kursen und Seminaren. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung kannst du dich als Yoga-Lehrer/in selbstständig machen, eine Yoga-Schule gründen und Yogakurse und -Seminare anbieten.

 

Diese Form der Yogalehrer-Ausbildung wird in fast allen Bundesländern Österreichs angeboten, Ausbildungslehrgänge starten teils halbjährlich, teils jährlich.

 


Yogalehrer-Ausbildung 500 Stunden "Intensiv"

Diese Yogalehrer-Ausbildung besteht aus zwei Modulen, der 300-Stunden Grundausbildung und dem 200-Stunden Modul "Yoga Sadhana Intensiv".

 

In diesem Aufbaumodul verbinden wir ausführlich die Anatomie und Physiologie mit der Asana-Praxis, gewinnen Sicherheit in der Anleitung und Korrektur von Asanas und erschließen ein tieferes Verstehen des Geistes des Yoga.

 

 


Yogalehrer-Ausbildung 500 Stunden "Module"

Die Grundstufe dieser erweiterten Yogalehrer-Ausbildung bildet die 300 Stunden-Grundausbildung. Danach werden Weiterbildungen zu den Themen Gesundheit, Meditation und Asanas besucht. Es gibt keine zeitliche Begrenzung, deine Ausbildung kann also insgesamt 2 Jahre oder auch länger dauern.

 



Voraussetzungen und Hinweise für die Teilnahme

 

Die Teilnahme an der Yogalehrer-Ausbildung  setzt Grundkenntnisse voraus, die etwa 1 Jahr Besuch eines Yoga-Kurses oder dem Selbststudium und eigene Übungspraxis über den gleichen Zeitraum entsprechen.

Zusätzlich zu den Ausbildungseinheiten ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von mindestens 5 Stunden für Hausarbeiten, Übungspraxis und Unterrichtspraxis erforderlich, um den bestmöglichen Ausbildungserfolg zu gewährleisten.

 

Bitte beachte, dass die Yogalehrer-Ausbildung nicht nur Lernen und Üben, sondern auch teils intensive und fordernde innere Prozesse einschließt, die für dich in persönlichen Lebensbereichen eine Herausforderung bedeuten können.  Dein persönlicherAusbildungserfolg wird auch davon abhängen, wie viel Zeit und Energie du zu investieren bereit bist.

Weitere Ausbildungen

Neben der Yogalehrer-Ausbildung gibt es einige weitere Ausbildungen, die die Grundlage einer interessanten beruflichen Tätigkeit legen, die aber auch im privaten Umfeld Anwendung finden können. Außerdem sind diese Ausbildungen auch für Yoga-Lehrer/innen hervorragend als Weiterbildung geeignet.


Ausbildung Kinder-Yoga
Ausbildung Nuad
Ausbildung Meditation
Ausbildung Yoga-Nidra